… Leipzig rollt
  •  

    seifenkistenrennen-2012-047 seifenkistenrennen-2012-056 seifenkistenrennen-2012-066 skr2007_3.jpg seifenkistenrennen-2012-016 img_1437 img_1852 skr2007_10.jpg
  • Öffnungszeiten

    Montag bis Freitag 11:00 – 18:00 Uhr

    Samstag                    11:00 – 14:00 Uhr

     

    Telefon 0341/9606040
    Telefax 0341/3089513

    Mail:        info@ruecktritt.com

Unsere Geschichte

Mit einer kleinen Hinterhofwerkstatt auf dem Gelände der ehemaligen Konservenfabrik „VEB Feinkost“ fing am 1. August 1996 alles an. Der gelernte Koch Thomas Pracht vertauschte aus Liebe zum Fahrrad den Kochlöffel mit dem Schraubenschlüssel und verschrieb sich ganz dem Dienst am Velociped und dessen Liebhabern. In seinem Kompanion Horst Naumann war bald ein ebenso enthusiastischer Mitstreiter gefunden. Gemeinsam wurde nun geschraubt, gebastelt, verbessert, repariert und natürlich auch gefeiert.

Die schönen und robusten Fahrräder aus DDR-Produktion, Hollandräder und alte Schweizer Militärräder standen damals noch im Mittelpunkt des geballten Arbeitseifers. Die gebrauchten Räder wurden wieder fit gemacht und zu günstigen Preisen unter das kaufwillige, meist studentische Publikum gebracht.

Doch schon damals fanden nicht nur die Räder des „RÜCKTRITTS“, sondern auch so manche legendäre Hinterhofparty Anklang in der noch jungen Szene der Karli, Leipzigs bekannter Kneipenmeile.

Im Winter wurde der Fahrradladen an manchen Abenden gar zum Eiscafe „Capri“ mit Kulturanspruch umgewandelt. In den Sommermonaten sorgte der Freisitz „Fette Majunke“ mit allmittwochlichem Lagerfeuer für Ersatz.

„Posing, Pop und Poesie“, die Veranstaltungsreihe der frühen Rücktrittjahre war ein Leuchtfeuer der Undergroundkultur.

Mit steigender Beliebtheit wurde dann auch bald ein größerer Aktionsraum nötig. Vom Hinterhof drängte es die Rücktrittler weiter in Richtung der Südmeile und man bezog Quartier auf dem großen, offenen Innenhof der einstigen Suppen- und Konservenküche.

Ab 2001 entwickelte das Rücktritt-Team unter der hohen Gewölbedecke mit morbidem Industriecharme neue Rad- und Ladenideen, erweiterte stetig das Angebot an Rädern und Ersatzteilen und baute den Servicebereich weiter aus. Mit dem Laden wuchs auch die Kundschaft… Neuräder und Kinderanhänger wurden ins Programm aufgenommen.

Die verlässliche Hilfe bei Radproblemen sprach sich unter der Radklientel bald herum, der Selbsthilfebereich florierte ebenso wie der professionelle Werkstattservice. Ein jährlich wiederkehrendes Highlight im Rücktrittkalender stellt die Teilnahme am Fockeberg Seifenkistenrennen dar. Inzwischen sind die Macher vom Rücktritt hier schon in die Königsklasse, die „Ingenieurliga D“ aufgestiegen.

Mit Unternehmergeist und Aufbruchswillen strich der Rücktritt im Winter 2007 die Segel am alten Standort und brach zu neuen Ufern in Richtung Leipziger City auf; reizte doch ein Ladengeschäft mit „Rundumverglasung“ und absolut radfahrgünstiger Lage in Uninähe.

Im „neuen RÜCKTRITT“ in der Grünewaldstrasse 13, wird nun zur nächsten Qualitätsstufe der Serviceoffensive am Radkunden geblasen.